Unsere Werkstätten sind das Bindeglied zwischen dem im Theorieunterricht erworbenen Wissen und dessen Anwendung in der Praxis. Im fachpraktischen Unterricht lernen die Schülerinnen und Schüler den fachgerechten Einsatz von Werkzeugen, Maschinen, Messgeräten und Software kennen. Die Herstellung verschiedener Produkte veranschaulicht industrielle Produktionsprozesse und dient dem Erwerb handwerklicher und feinmotorischer Fähigkeiten.

Ausstattung

Die moderne Ausstattung unserer Werkstätten ist die Basis einer praxisnahen Vermittlung industrieller Fertigungstechniken. Den Mittelpunkt bildet dabei die eigene Herstellung von Leiterplatten (ein- oder zweilagig, ggf. mit galvanischer Durchkontaktierung und mit Lötstopplack überzogen), Bestückung mit Hilfe eines Bestückungsautomaten und Löten im Reflow-Verfahren. Professionelle Werkzeuge an den Arbeitsplätzen ermöglichen die manuelle Verarbeitung von Bauteilen mit weniger als 1mm Kantenlänge. Komplexe mechanische Komponenten und Gehäuse können mit 3D-Druckern und CNC Werkzeugmaschinen gefertigt werden.

Ziel

In den Werkstätten erlernen die Schülerinnen und Schüler alle notwendigen Tätigkeiten und handwerklichen sowie feinmotorischen Fertigkeiten, die bei der Herstellung, Inbetriebnahme und Wartung von elektronischen Geräten und IT-Komponenten von Bedeutung sind. Ausgehend von einer Idee wird zunächst ein Prototyp gefertigt, programmiert und in Betrieb genommen. Dem folgen weitere Schritte von der mechanischen Konstruktion über die Gehäusefertigung bis hin zur vollständigen Dokumentation und Serienreife.

Werkstättenleiter

Tel.: 0662/453610-510
Raum: G 112 (1. Stock, Trakt G)