HTL-Coding-Heros sehr erfolgreich

Programmierwettbewerb Catalysts Coding Contest 2019

Bericht unserer Heroes

Am 22. März 2019 fand der 30. internationale "Catalysts Coding Contest" statt. Mehr als 1.500 Teilnehmer nahmen an den 28 Austragungsorten teil. Ziel war es, Probleme rund um den Themenbereich „Besiedelung von fremden Planeten“ zu lösen. So musste z.B. die kürzeste Route berechnet werden, um einen Weltraumrover über die Oberfläche eines Planeten zu steuern.

Um 10 Uhr startete der zweistündige "School Coding Contest". Dieser Bewerb richtet sich ausschließlich an SchülerInnen bis zur Matura. 600 Schüler kämpften sich durch die verschiedenen Levels. Unterstützt und vorbereitet durch ihren Lehrer, Prof. Mag. Fridolin Einböck, nahmen die vier Schülerteams der HTL Salzburg Abteilung Elektronik und Technische Informatik die Herausforderung an. Nach intensiven zwei Stunden ging der Sieg in Salzburg an die „HTL-Coding-Heroes“ mit einer Zeit von 1 Stunde und 31 Minuten. Auch die Plätze 2, 4 und 5 belegten Schülerteams der 4. und 5. Jahrgänge.

Um 15 Uhr startete dann der sogenannte „Classic CCC“. Beim Hauptevent können alle teilnehmen. Es gibt keine Altersbeschränkungen und mit mehr als 1500 Teilnehmern waren die 28 Host Cities gut gefüllt. In Salzburg traten neben den HTL-Teams auch Firmenteams (Eurofunk Kappacher, PorscheInformatik) und Studierende des Fachbereichs Computerwissenschaften der Universität Salzburg an. Um 19 Uhr wurde auch dieser Bewerb geschlossen. Im Salzburger Classic Coding Contest belegten die 4 HTL Teams die hervorragenden Plätze 4, 6, 7 und 8.

Für Catalysts und viele andere Firmen sind diese Programmierwettbewerbe seit Jahren ein geeignetes Mittel gegen den Fachkräftemangel in der IT, weil dadurch die Talente sichtbar, gefordert und gefördert werden.