Diplomarbeiten aus dem

SHIBATIKAT

Reservierungstechniken spezialisieren sich darauf, Teile des Stoffes so abzudecken, so dass beim anschließenden Färben die reservierten Flächen keine Farbe annehmen. Dadurch entstehen verschiedenste Muster. Durch mehrmaliges Wiederholen dieser Tätigkeiten kann ein mehrfärbiger Entwurf erzielt werden. In unserem Projekt verwenden wir diese Arbeitsschritte, um mit unseren Stoffen alte Liegestühle und Lampen zu beziehen. Dabei wollen wir keine gewöhnlichen Leuchtkörper erstellen, sondern unsere eigenen individuelle Designs umsetzen. Jede von uns verwendet die gleichen Objekte, um die Unterschiede der verschiedenen Techniken zu veranschaulichen. Bei unseren Projekten spielen wir mit den verschiedenen Gestaltungsmethoden der alten Kulturen wie den Aborigines, dem Orientalismus und der Kunst der Indianer.

Stephanie Susanne Greisberger, Shibori
Victoria Perner, Ikat
Jasmin Winkler, Batik

Projektbetreuer: Viktoria Schöberl, Rupert Weiß