Diplomarbeiten aus dem

Reisefäden

Kennst du ein schickes Taschenlabel, das handgemachte Einzelstücke verkauft? Ja? Kein Wunder, davon gibt es mittlerweile ja auch ganz schön viele. Aber kennst du auch eines, das einen karitativen Zweck mit den schönen Teilen verbindet? Nein?
Na dann aufgepasst!
Reisefäden ist ein junges, hippes Taschenlabel mit Ursprung im schönen Salzburg. Entstanden ist alles mit der Liebe zu schönen Accessoires und dem Hintergrund Frauen und Kinder aus Flüchtlingsregionen zu unterstützen. Kurzerhand verband ich also diese Dinge und überlegte wie genau ich das in meinem Maturaprojekt umsetzen könnte. Da ich schon immer eine Schwäche für Taschen hatte und der Bezug zu Reisenden gegeben war, konzentrierte ich mir auf diese Art von Produkten. Unter diesem Label werden unter anderem Kulturbeutel, Shopper Taschen und Gymbags produziert. Alles selbstverständlich handgemacht und mit viel Hingabe und Auge fürs Detail. Der vorläufige Höhepunkt dieses Projektes findet sich in einem am 14. Mai 2016 im Jazzit Salzburg stattfindenden Event, dessen Erlös zur Gänze in die Flüchtlingshilfe für Frauen und Kinder fließt. Dabei soll zum einen das Label einer breiteren Masse vorgestellt und zum anderen die Taschen präsentiert werden. Für musikalische Unterhaltung an diesem Abend, sorgen Einlagen von unter anderem Mynth, Jay Cooper und Black Lotus Experiment. Für den kleinen Hunger wird ein syrisch-­‐orientalisches Speisenbuffet bereitgestellt.

Lisa Viktoria Geretsegger, Corporate Design, Taschenentwurf, Werbemittel, Verpackung

Projektbetreuer: Hermann Butter