Diplomarbeiten aus dem

Generationen Wohnen

Der Bedarf nach innovativen Ideen für Wohngemeinschaften steigt aufgrund demografischer Veränderungen stetig. Die ohnehin knappen Wohnflächen im urbanen Raum sind kaum finanzierbar und soziale Isolation ist allgegenwärtig. Unser Vorhaben ist es, den Begriff „Zusammenleben“ neu zu interpretieren. Durch gemeinschaftliche Nutzung wird nicht nur das Gemeinsame in den

Vordergrund gestellt, sondern auch Wohnfläche eingespart. Dies geschieht in Form eines Wintergartens in der Mittelzone des Gebäudes, der grüne Gemeinschaftsbereich ist allen BewohnerInnen zugänglich und dient dazu, soziale Interaktion zu fördern. Direkt angrenzend befinden sich die individuellen, abgetrennten Wohnungen.

Isabel Mühlbauer, Junge Familienkonstellation

Mia Törnström, Junge Erwachsene

Stefanie Römer, Senioren