Diplomarbeiten aus dem

Statische, konstruktive und gestalterische Alternativplanung eines Wohnbaus

Im Salzburger Stadtteil Riedenburg entsteht zurzeit auf einem Areal von 35 000 m2 ein Wohnkomplex bestehend aus 22 Wohngebäuden, der insgesamt 316 Miet-, Mietkauf- und Eigentumswohnungen umfasst. Die Wohnungen sollen leistbares, attraktives Wohnen für junge Familien, Alleinerziehende, Senioren und Studenten in Stadtnähe ermöglichen. Die Diplomarbeit umfasst die Alternativplanung des Clusters E, welcher drei Bauwerke in Holzmassivbauweise aus Brettsperrholz (BSP) mit einem Stiegenkern aus Stahlbeton beinhaltet.

Das Projekt wird aus konstruktiver, statischer und gestalterischer Sicht betrachtet und bearbeitet. Die Gruppenmitglieder befassen sich mit der Fassadengestaltung, der Ausarbeitung der Polier- und Detailpläne, der Querschnittsbemessung und der Lastabtragung durch eine Holzmassivbauweise sowie mit der Gestaltung und Planung der Außenflächen und Erdgeschoßzonen mit alternativen Nutzungsangeboten für das Quartier und seine Umgebung.

 

Diplomarbeitsteam und Aufgabenstellungen

Julian Hangöbl: Statische Ausarbeitung eines Wohngebäudes in Holzmassivbauweise

Lukas Petautschnig: Konstruktive Bearbeitung eines Wohngebäudes in Holzbauweise anhand von Polier- und Detailplänen mit dem Schwerpunkt auf Fassadenkonstruktion

Bernhard Salchegger: Gestalterische Ausarbeitung und Planung der Außenanlagen und Erdgeschoßzonen mit alternativen Nutzungsangeboten für das Quartier und seine Umgebung

 

Diplomarbeitsbetreuer

Dipl.-Ing. Martin Fellinghauer

Dipl.-Ing. Thomas Pletzer